Hebräer 6:2 … Hände auflegen? Warum das denn?

Finde ich doch immer wieder Bibelverse, die ich sooo vorher nicht gesehen habe. Heute ist es der Vers 2 im 3. Kapitel des Hebräerbriefes.

Ihr braucht keine weitere Unterweisung über die Bedeutung der Taufe im Unterschied zu anderen Waschungen, über die Handauflegung, die Auferstehung der Toten und das letzte Gericht mit seinem ewig gültigen Urteil.

In den Versen zuvor sagt Paulus, dass dies die „Anfangslektionen“ für den christlichen Glauben sind und er nun zu der etwas fester Speise für „Erwachsene“ übergehen will.

Also, ich bin ja nun schon ein paar Tage Christin und die Bedeutung von Taufe, die Auferstehung  und das letzte Gericht sind wirklich die grundlegenden Dinge, aber Handauflegen (!!!), da muss ich doch gründlich etwas verpasst zu haben.

Was bedeutet das Handauflegen? Als weltlicher Mensch würde man sofort an alternative Heilmethoden denken. Es wirkt wärmend, beruhigend und vermittelt Nähe. In spirituellen Kreisen geschieht durch das Handauflegen ein energetisches Heilen.

Natascha Ochsenknecht heilt zum Beispiel mit Handauflegen. Hier gucken.

Aber daran wird doch Paulus nicht gedacht haben?

Ich habe gesucht und folgendes gefunden:

Paulus meinte in dieser Situation wahrscheinlich das Weitergeben von Wundergaben des heiligen Geistes. (Obs stimmt? Keine Ahnung…)

Die Bibel spricht aber noch von einigen weiteren „Handauflegungen“.

  • Mose legte die Hand auf Josua als er ihm den Staffelstab übergab (5. Mose 34:9)
  • In Christenversammlungen wurde befähigte Männer in bestimmte Ämter berufen (Apostelgeschichte 6:6, 1. Timotheus 4:14)
  • Und Paulus warnte auch vor, dass das Händeauflegen voreilig geschieht (1. Timotheus 5:22)

Und nun kann ich mich auch erinnern, dass in den Landeskirchen die Pfarrer oder Pastoren ihre Hände auf den Kopf  der Kinder legen, wenn diese in den Kindergottesdienst verabschiedet werden. Dann ist es aber ein Segnen und keine „Ämterübergabe“.

Aber Gedanken habe ich mir darum nie gemacht.  Und das soll zu den Anfangslektionen des Christseins gehören?

Na, wieder etwas gelernt.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: