Josua 5:10-15 und nun ist Schluss für die Israeliten mit dem Manna

Manna ist:

„Die Nahrung, die den Israeliten während der vierzig Jahre ihrer Wüstenwanderung auf so wunderbare Weise vom Himmel aus zugeführt wurde.

Der Name bedeutet „Was ist das?“, weil sie nicht wussten, was es war.
Es fiel jeden Morgen außer am Sabbat und musste früh gesammelt werden, sonst zerschmolz es.

Wurde es einen zweiten Tag aufbewahrt, brachte es Würmer hervor, außer bei der doppelten Menge, die am Tag vor dem Sabbat gesammelt wurde und die auch am nächsten Tag noch gut war.

Die gesammelte Menge sollte durchschnittlich ein Gomer (ca. 4 Liter) pro Person betragen. Dabei sammelten einige mehr und andere weniger. Sie maßen mit dem Gomer: „Da hatte, wer viel gesammelt hatte, nicht übrig, und wer wenig gesammelt hatte dem mangelte nichts, sie hatten jeder nach dem Maß seines Essens gesammelt“ 2. Mose 16:8

Das Manna hörte auf, sobald die Israeliten den Jordan überquert hatten und von dem alten Korn des verheißenen Landes aßen.

Von dem Manna wird gesagt, dass wie Koriandersamen war und in seinem Aussehen dem Harz Bedolach glich. Es wurde in Mühlen gemahlen oder im Mörser zerstoßen, danach in Pfannen gebacken oder zu Kuchen verarbeitet. Es schmeckte wie Kuchen mit Honig (2. Mo 16,31), später jedoch, nachdem das Volk den Genuß an ihm verloren hatte, wie frisches Öl (4. Mo 11,6-9). Das Volk aber murrte, weil es nichts anderes als Manna zu essen hatte.“

(Quelle: www.bibelkommentare.de)

Das war schon eine geniale Sache von Gott. Einfach perfekt. Genau passgerecht für jeden, nicht zuviel, nicht zu wenig, jeden Tag (außer am Sabbat) neu – die Speise Gottes.

Und genau deshalb heißt auch hier der Blog „mein tägliches Manna“, die göttliche geistige Speise für jeden Tag, angelehnt an das Buch: „Tägliches Manna mit der Bibel durch das Jahr 2016“ vom Beröa-Verlag Zürich

In Josua 5:10.15 brauchten die Israeliten ihr Manna nicht mehr, sie waren im neuen Land angekommen.

Und morgen gibt es hier wieder MEIN geistliches Manna, denn mein „gelobtes Land“ habe ich noch nicht erreicht….

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: